Englisch
Chromsteine

Chromoxidsteine

Reine Eskolaitwerkstoffe (Cr₂O₃ > 92 Gew.-%) zeichnen sich durch sehr hohe Beständigkeiten bzw. niedrige Glasfehlerpotentiale gegenüber Glasschmelzen aus. Die besonders hervorzuhebenden Eigenschaften der Chromoxidwerkstoffe sind einmal die geringe Löslichkeit des Cr₂O₃ in silikatischen Schmelzen, die hohe Härte und der hohe Schmelzpunkt von Chromoxid. Chromoxid weist außerdem eine lückenlose Mischbarkeit mit Al₂O₃  auf (Chromkorundbildung) und geht keine chemischen Verbindungen mit silikatischen Gläsern ein.

Darüber hinaus wird durch die Möglichkeit der isostatischen Formgebung eine optimale Verdichtung mit idealer Textur (Homogenität, Korn- und Porengröße, Korn- und Porengrößenverteilung) erreicht. Isostatisch gepresste, dichte Chromoxidsteine mit Chromoxidgehalten > 92 Gew.-% werden für die Zustellung von E-Glaswannen (Textilglas-Endlosfaser) im Glaskontakt verwendet. Diese Steinsorte mit einer offenen Porosität von < 10 Vol.-% weist sich durch eine sehr gute Korrosionsbeständigkeit und ein sehr geringes Glasfehlerpotential aus.

Der isostatisch gepresste, poröse Chromoxidstein (> 92 Gew.-% Cr₂O₃) mit einer verbesserten Temperaturwechselbeständigkeit hat eine offene Porosität von ca. 18 Vol.-% und besitzt eine sehr gute Korrosionsbeständigkeit gegenüber boroxidhaltigen Glasschmelzen sowie Kalk-Natron-Silikatglasschmelzen. Diese Sorte findet Anwendung im Glaskontakt zur Herstellung von endlosen Glasfasern (E-Glas) und wird ebenfalls eingesetzt in stark belasteten Bereichen wie Doghouse, Wall und Durchlass von Hohlglaswannen (Weiß- und Farbgläser) sowie als Nachsetzplatte im Glasspiegelbereich von Hohl- und Flachglaswannen. Der uniaxial geformte Chromoxidstein (>  92 % Cr₂O₃) findet im Glaskontakt als Formstein,  als dünnwandiges Plattenformat im Bodenbereich oder als Hinterblendung in E-Glasschmelzwannen Verwendung.