Englisch
Quarzgutsteine

Quarzgutsteine

Rohstoffbasis ist Kieselglas (auch als Quarzgut bezeichnet), glasig erstarrtes SiO₂, welches durch elektrisches Schmelzen von hochwertigen Quarzsanden (> 99,5 % SiO₂) hergestellt wird.

Die Formgebung der Kieselglaserzeugnisse (Fused Silica) erfolgt unter Verwendung eines chemischen Bindemittels durch Pressen oder mittels Schlickergießen. Die Formlinge werden definiert getempert. Charakteristisch ist ein extrem niedriger Wärmeausdehnungskoeffizient, woraus die besondere Eignung als Heißreparaturmaterial resultiert. Im Einsatz bei Temperaturen oberhalb ca. 1.150 °C erfolgt eine irreversible Umwandlung in Cristobalit.
Kieselglaserzeugnisse werden in der Glasindustrie, als säurefeste Auskleidung in der chemischen Industrie und als Heißreparaturmaterial (Glas- und Koksöfen) eingesetzt.